Video zum Gedenktag für Corona-Opfer am 18. April 2021

Nachricht 18. April 2021
Teaser_Corona-Gedektag_Dierolf-2021-04-18

Bundespräsident Steinmeier hat für den Sonntag, 18. April einen Gedenktag für die Opfer der Corona-Pandemie ausgerufen. Dabei steht für ihn eine gemeinsame Form des Abschiednehmens und Gedenkens im Mittelpunkt.

Im Kirchenkreis Verden hätte Superintendent Steinhausen gerne an diesem Tag einen Gottesdienst aus diesem Anlass gefeiert. „Gemeinsam vor Gott zu bringen, was Corona an Leid gebracht hat, das wäre uns ein großes Anliegen. Weil das im Moment in einem Gottesdienst nicht möglich ist, haben wir uns entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt als Ersatz ein Video zu produzieren, in dem möglichst viele Stimmen zu Wort kommen“, beschreibt er seinen Bezug zu diesem Gedenktag.  

Menschen, die auf unterschiedliche Weise von der Pandemie betroffen sind, werden in Interviews befragt. Landrat Peter BohlmannMarianne Baehr, Geschäftsführerin der Aller-Weser-Kliniken, Probst Matthias Ziemens von der Katholischen Kirche, Angehörige von an Corona Verstorbenen, die Bewohnerin eines Seniorenheims, Mitarbeitende im Restaurant-Bereich, Schüler und Chorsänger berichten über ihre Situation und ihre Nöte in dieser Zeit. Symbolisch wird die Klage über das Leid durch die Pandemie vor Gott gebracht.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir den kleinen Film hier im Landkreis gemeinsam herstellen konnten und alle Beteiligten, die wir angefragt haben, sofort und gerne zu einem Interview bereit waren“, berichtet Superintendent Steinhausen. „Wir haben bei den Dreharbeiten noch einmal gemerkt, wie sehr uns das Thema alle verbindet.  Und so wie es wieder möglich ist und wir das Gefühl haben „wir haben es geschafft“, wird es einen großen ökumenischen Gottesdienst unter Beteiligung der Politik in Verden geben. Das haben wir uns fest vorgenommen.“

Bis dahin hoffen die Macher des Videos auf viele Abrufe auf der Website.

Bild und Text: Diakonin Kerstin Dierolf